Eine Auswahl unserer Referenzen

Erfolgsgeschichten Geothermie

Unser Know-how im Bereich der Geothermie können wir immer wieder zielgerichtet in verschiedene Bauvorhaben einbringen. Hier zwei typische Anwendungsbeispiele:

Querschnitt durch das geplante Sondenfeld

1. Beurteilung des geothermischen Angebots

Die Stadtwerke Gießen wollen den Anteil erneuerbarer Energien und den Wirkungsgrad der eingesetzten Energie steigern. Vor diesem Hintergrund wurde auch das geothermische Potenzial erfasst: Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie hat Büro HG die geologisch-hydrogeologische Verhältnisse aufgezeigt. Dabei wurde unter anderem deutlich, in welchen Teilflächen sich welches Potenzial bietet und welche verschiedenen technischen Lösungen sich für die Nutzung anbieten.

Unsere Leistungen:

  • Erhebung, Aufbereitung und Bewertung aller projektrelevanter Daten
  • Durchführung sowie Betreuung und Auswertung ergänzender Untersuchungen
  • Dokumentation und Bewertung der Daten in den Gutachten
  • Prüfung und Dimensionierung von technischen Lösungen für EWS, Sole- Wasser, Wasser-Wasser
  • Anlagenplanung, Fachbauleitung
Berechnete Temperaturverteilung nach 10 Jahren Betriebszeit

2. Grundwasser und Wärmetransport

Büro HG wurde durch die SakostaCAU GmbH München beauftragt, ein Grundwassermodell für den Bereich der Knorr-Bremse GmbH in München zu erstellen. Die Berechnungen waren Grundlage, um eine bestehende Brunnengalerie für Kühlwasser erweitern sowie eine neue Brunnengalerie für Heiz- und Kühlwasser auf einem anschließenden Gelände anlegen zu können.

Ziel war es dabei, die maximal mögliche Entnahme- und Reinfiltrationsrate zu ermitteln. Zukünftig wird eine deutlich erhöhte Kühlleistung benötigt. Aus diesem Grund musste durch Büro HG geprüft werden, ob eine Entnahme und Infiltration von zusätzlichen 30 Liter pro Sekunde auf dem anliegenden Gelände möglich ist. Außerdem musste ermittelt werden, wie sich die beiden Nutzungen gegenseitig beeinflussen und welche Auswirkungen die oberstromigen thermischen Nutzungen auf den langfristigen Betrieb der Anlagen haben.

Unsere Berechnungsergebnisse zeigten, dass mit den geplanten Brunnenstandorten keine wesentliche Entnahmesteigerung mehr möglich ist. Aktuell findet bereits eine anteilige Förderung von infiltriertem Wasser statt, was die Effizienz der Anlage reduziert. 

Unser Know-how

Arbeitsfeld Geothermie

Sie möchten klären, in welcher Weise vorhandene geothermische Energie genutzt werden kann? Wir beraten von Anfang an und begleiten das ganze Projekt. mehr

Unser Know-how

Arbeitsfeld Brunnenbau

Die Planung von Brunnen und Bohrungen ist häufig mit Investitionsrisiken verbunden: Welche Lösung ist die günstigste? Wir geben Antworten. mehr

Ansprechpartner

Dr. Christoph Möbus

Dipl.-Geol.
Geschäftsführer

mehr >>

T +49 (0)641 - 94422-21
christoph.moebus@buero-hg.de